Mittwoch, 21. März 2012

Hallo, Amazon! Moin, Poker-Vermögen!

Moin tosamm,

seit heute bin ich Mitglied des Amazon-Partnernetzwerks und kann damit deren Anzeigen auf meinem Blog einbinden. Daher habt Ihr auch die Erklärung dafür parat, wenn ich in Kürze live bei der PokerStars European Poker Tour in Berlin spiele, in Las Vegas bei der WSOP auflaufen kann und Phil Hellmuth und Daniel Negreanu "that fkn German hat lover" als Grund für jüngste massive Bankroll-Schäden nennen. Denn ich habe es ja plötzlich.

Wie funktioniert das Programm? Wenn jemand über meinen Blog einer Produktempfehlung auf Amazon folgt, erhalte ich einen Bruchteil des Erlöses gutgeschrieben. Derzeit überlege ich noch, welches der Amazon-Tools ich nutze, um die Inhalte der Anzeigen im Sinne des Lesers zu beeinflussen. Beziehungsweise: Was am meisten Sinn macht. So können Amazon-Bausteine eingepflegt werden, deren Produkte sich nach dem Inhalt meiner Blogposts ausrichten. 

Wenn Ihr also in Kürze einen Pokertisch, eine neue Stereoanlage oder ein iPad sucht, freue ich mich sehr, wenn Ihr das über meinen Blog macht. Damit unterstützt Ihr mein Werk als Onlineschreiber. Fest steht auch in diesem Fall: Ich arbeite nicht mit versteckten Links. Eine Amazon-Anzeige ist auch als solche ersichtlich. Und ich habe nicht vor, meine Themen danach auszuwählen, was am meisten Clicks für Amazon erzeugt. Unten findet Ihr ein Beispiel für eine solche Anzeige von Amazon - sie führt direkt zu der Seite, über die Ihr Amazon-Geschenkgutscheine kaufen könnt.

Was haltet Ihr davon, dass ich Euch in die Entwicklung meines Blogs einbinde? Und werdet Ihr Euer nächstes Heimkino über meinen Blog bestellen? Auf Eure Meinung freue ich mich.

Beste Gröten,
Nico

Hier