Montag, 25. März 2013

Live-Poker samt Lady, eine verwandte Seele und ein Schleifstein, der schmerzt

Moin tosamm,

Schmerzt, lohnt sich aber: Wenn das eigene Pokerspiel unter den Hammer kommt und neu geformt wird.
Schmerzt, lohnt sich aber: Wenn das eigene Pokerspiel unter
den Hammer kommt und neu geformt wird. 
nach einer gewissen Durststrecke ist Donnerstagabend endlich wieder Live Poker terminiert: Dann steigt das Oster-Event von Friesland Poker. Dass es abseits der regulären Turniere läuft, die für die Stadtmeisterschaft Punkte bringen, ärgert mich nicht. Ich möchte nach ein paar krankheitsbedingt nervigen Wintermonaten einfach nur endlich wieder befreit spielen können.

Das Schöne und Besondere: Erstmals geht meine Frau mit mir an den Start, um im Vareler Tivoli um Sachpreise zu spielen. Im Gegensatz zu mir darf sie kostenlos teilnehmen. Okay, jene 5 Euro, die ich berappen muss, kann ich auch noch verschmerzen. Hauptsache, wir verleben einen netten Abend und meine Liebste bekommt live mit, was mir an Friesland Poker so sehr gefällt: Hier eine Gemeinschaft von Menschen gefunden zu haben, die neben dem Spiel auch das Gegenüber am Tisch schätzt und besondere Aktionen plant. Ihr habt Interesse? Auf www.friesland-poker.de findet Ihr alle nötigen Informationen zum Oster-Event, bei dem jeder Teilnehmer ein kleines Präsent erhalten soll.

Mehr als ein Poker-Verbündeter

2,7 - keine Premiumhand. Trifft sie  tatsächlich, darf auch einmal gelacht werden.
2,7 - keine Premiumhand. Trifft sie
tatsächlich, darf auch einmal gelacht
werden.
Foto: Foto Ventura 
In den letzten Monaten habe ich pokertechnisch vielleicht nicht an vielen Events mitgewirkt. Aber ich habe das Gefühl, dass mein Spiel dabei ist, sich weiterzuentwickeln. Maßgeblichen Anteil daran hat Phil, ein Poker-Enthusiast wie ich, den ich über Google+ kennengelernt habe. Gibt es eine fragwürdige Hand, mit deren Spielweise ich nicht glücklich bin, kann ich sie mit ihm besprechen. Oder er unterstützt mich bei Übungsturnieren, in dem er via Skype direkt Feedback gibt. Dank seiner Erfahrung haben wir bereis Schwächen in meinem Spiel finden können, aber auch gelungene Moves identifiziert. Selbst, wenn diese dann letztlich ins Aus führen und mich aus einem Turnier bugsieren - dann die Bestätigung zu bekommen, trotzdem alles richtig gemacht zu haben, ist verdammt wertvoll. Lieber Phil, vielen Dank!

Gute Mischung aus Skill und Witz

Bislang habe ich mich abseits der Live-Tische kaum mit anderen Spielern ausgetauscht. Irgendwie hat es sich bislang nicht ergeben. Wenn Ihr die Chance dazu haben solltet, nutzt sie unbedingt. Wischt mögliche Altersunterschiede vom Tisch, akzeptiert Eure Schwächen und umarmt die Gelegenheit, zu lernen! Vor allem aber: Genießt gemeinsam das Poker-Spiel! Hier tickt Phil wie ich: Er spielt, um Spaß zu haben. Er respektiert seine Gegner. Und er weiß, wann Dinge abseits des Tisches wichtiger sind.

Schmirgelpapier für das Poker-Knowhow

Jetzt heißt es für mich, meine Spielstärke weiter zu schleifen. Offen gebe ich zu, dass ich ein paar Kapitel bislang vernachlässigt habe. Dazu zählt zum Beispiel die Position, die Ihr in einer Hand am Pokertisch besitzt und wie enorm wichtig sie für den Spielverlauf ist. Auch muss ich mir noch öfter vergegenwärtigen, welche Hände ein Gegner im Falle einer Bet haben könnte, um meine Gewinnchancen besser bemessen zu können. Es gibt viel zu tun. Trotzdem bin ich guter Dinge: Möglicherweise werde ich auch in diesem Jahr wenige Turniere besuchen, trotzdem aber wird sich mein Spielverständnis vergrößern.

Euch alles Gute an den Tischen, vor allem aber viel Spaß!

Beste Gröten, Nico




P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gerne bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbei schaut. Damit unterstützt Ihr meinen Blog. Vielen Dank!


photo credit: M.Franke via photopin cc