Sonntag, 14. April 2013

Friesland Poker: Jung, unerfahren, lebensgefährlich

Moin tosamm,

Am 20. April ist die nächste Ausgabe von Friesland Poker.
Foto: Friesland Poker
Ihr spielt Euer erstes Live-Pokerturnier und zittert wie Espenlaub, da jeder erfahrene Spieler Euch mit Sicherheit durchschauen wird? Setzt Euch bitte wieder auf, beruhigt Euren Puls und lasst Euch sagen: Ihr werdet für den erfahrenen Spieler viel undurchsichtiger sein, als Ihr denkt. Und gefährlicher.

Um Längen vorne

Wenn Ihr etwa die Stärke einer Hand noch nicht korrekt einschätzen könnt, muss das nicht unbedingt zu Eurem Nachteil sein. Bei meinem letzten Live-Turnier in Varel habe ich das am eigenen Leibe erfahren. Während der Oster-Ausgabe er Tivoli-Serie von Friesland Poker hielt ich eine an sich minderwertige Hand, mit der ich auf dem Flop einen Treffer gelandet hatte. Meine Gegnerin feuerte eine kleine Bet ab - ich blieb dran. Auf dem Turn dasselbe Spiel, wieder war der Preis für einen Call niedrig. Auf dem River traf ich dann schließlich mein Two Pair und setzte selbst eine Bet ab. Irgendetwas veranlasste mich allerdings dazu, es bei der halben Potgröße zu belassen und nicht mehr zu fordern.

Meine Gegnerin überlegte lange. Das Spiel ihrer Gesichtszüge war bis dahin göttlich gewesen. Alles deutete auch jetzt daraufhin, dass sie erneut eine schwache Hand hielt oder wenigstens ein Exemplar, das ihr wieder Kopfzerbrechen bereitete. Davon zeugte etwa ihr Zögern. Oder auch ihre niedrigen Bets.

Als sie schließlich callte, war ich mir siegessicher. Sie drehte aber ein paar Zehnen um, das sich mit einer weiteren Zehn auf dem Flop bereits zu einem Drilling gemausert hatte. Ups! Was sie nicht wusste: Sie hatte meine Hand geschlagen: "Hättet Ihr mir gesagt, dass ich verloren habe, hätte ich Euch das geglaubt!", war ihr ehrliches Statement. Sie spielte an diesem besagten Abend ihr erstes Turnier.

Mit einem blauen Auge davongekommen

Schmerzt den Gegner: Ihr spielt 2,7 und trefft Euer
Full House. Nein, 2,7 ist nicht stark.

Foto: Foto Ventura, Oldenburg
Gut, dass ich meine Bet auf dem River nicht noch höher angesetzt hatte - ich glaube auch heute noch, dass sie auch diese Wette bezahlt hätte. So war der Preis vergleichsweise gering ausgefallen.

Was ich damit vor allem sagen will: Nicht zu wissen, wie stark die eigenen Hände sind, muss bei Euren ersten Pokerturnieren nicht von krassem Nachteil im Duell mit den sogenannten "Regulars" sein. Denn erfahrene Spieler werden nicht darauf vertrauen können, welche Signale Ihr aussendet. Hält Ihr tatsächlich Asse und schlagt das Damenpaar Eures Kontrahenten? Oder habt gerade einen Drilling vervollständigt? Seid Ihr der vollen Überzeugung, dass es sich um ein Monster handelt, was Ihr da gerade spielt, wird Eure Körpersprache das mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls kundtun. Und den "Sachpreisturnier-Poker-Pro" von nebenan verwirren.

Guter Spieler, schlechte Etikette

Ähnlich verhält es sich bei Überlegungen rund um das Thema Wahrscheinlichkeiten und Chips, die Ihr bezahlen müsst, um die nächste Karte zu sehen: Während ein erfahrener Spieler sich relativ strikt an bestimmte Verhältnismäßigkeiten hält, ist das einem Anfänger nicht unbedingt klar. Er sieht eine hohe Karte wie ein Ass oder einen König, vernachlässigt dann aber die Beikarte, den sogenannten Kicker. Wenn jemand mit einer solchen Hand gegen mich etwa ein All-In gewinnt, rege ich mich nicht auf oder beginne gar lautstark, sein "schlechtes Spiel" zu kritisieren. Das zeugt von schlechter Etikette - letztlich sehe ich es außerdem nicht als meine Aufgabe an, der Lehrmeister zu sein. Im Gegenteil: Ich bin froh, wenn mein Gegner Fehler macht. Trotzdem sollten wir auch in Zukunft gemeinsam nette Pokerpartien feiern können.

Was Ihr tun solltet

Ein Sachverhalt wird Euch allerdings mittelfristig das Genick brechen: Wenn Ihr auf dem Wissensstand Eures ersten Live-Pokerturniers stehenbleibt und nicht dazulernen wollt. Aber: So seid Ihr nicht gestrickt, oder? Wenn ja: Bitte findet Euch an meinem Pokertisch ein...

Euch weiterhin gutes Gelingen!

Beste Gröten,
Nico


P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gerne bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbeischaut. Unterstützt meinen Blog. Vielen Dank!