Sonntag, 9. Juni 2013

Poker und der Alkohol: Gesetzlose & Wahnsinnige, das ist Euer Moment

Moin tosamm,

Und wieder hat 7,2 offsuit zugeschlagen. Wie
konnte der das nur spie... Ah! Wodka!

Foto: crosathorian/Flickr 
Sonnabend spiele ich nach langer Abwesenheit wieder in der Pokerrunde meines Freundeskreises mit. Es wird ein Männerabend. Es fließt Alkohol. Wie in der Vergangenheit mache ich irgendwann Halt, um nicht komplett die Übersicht zu verlieren. Beim Pokerspiel und auch in meinem Bauch. Wie in der Vergangenheit dürfte das auch an jenem Sonnabend keinen Erfolg haben.

Mad poker table 

Wenn Ihr einer munteren Pokerrunde Alkohol an die Hand gebt, geschehen ein paar Dinge: Naturen, die sonst zurückhaltend sind, öffnen ihr Spiel. Gegner, die auch so relativ loose spielen, werden zu Berserkern am Tisch. Good bye, liebe Logik. Durchdachte Spielzüge sind etwas für den Flaschengeist und werden durch Moves an die Wand gedrückt, die im Irrsinn ihren Ursprung haben.

Mein Patentrezept: Ich falte in solchen Momente die Hände, erbitte bei der lieben Pokervarianz ein paar glückliche Hände und lasse so viele Gegner wie möglich ins offene Messer laufen. Wahrscheinlich bin ich trotzdem derjenige, der letztlich das Essen verteilt. 

Wie heißt Ihr den Wahnsinn willkommen?
Wie agiert Ihr, wenn ein Tisch nahezu unberechenbar wird? Im Kommentarbereich freue ich mich auf Eure Meinungen. Bis dahin nehme ich mir eines vor: Bad Beats an diesem Abend im Kreise meiner Freunde nicht allzu ernst zu nehmen. 

Beste Gröten, 
Nico

P.S. P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gerne bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbeischaut. Unterstützt meinen Blog. Vielen Dank!